November 13, 2017

0 Kommentare

Kos­ten­zu­schuss = lohn­wer­ter Vorteil?

  1. im Betrieb von einem ‒ vom Dienst­ge­ber bezahl­ten ‒ prak­ti­schen Arzt geimpft wer­den, oder

  2. sich von ihrem Haus­arzt imp­fen las­sen und der Dienst­ge­ber ersetzt dem Dienst­neh­mer die Kos­ten (Impf­stoff + Arzthonorar)

Wie sind die­se bei­den Vari­an­ten in der Gehalts­ver­rech­nung abzurechnen?

Wenn

  1. es sich bei der Imp­fung um eine im „Impf­plan Öster­reich“ des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Gesund­heit und Frau­en ange­führ­te natio­na­le Imp­fung gegen impf­prä­ven­ta­ble Erkran­kun­gen han­delt (das trifft auf die Grip­pe­imp­fung zu) und

  2. der Dienst­ge­ber allen Dienst­neh­mern oder einer nach sach­li­chen Kri­te­ri­en gebil­de­ten Dienst­neh­mer-Grup­pe die­se Imp­fung anbie­tet,

dann sind bei­de Vari­an­ten abgabenfrei!!


Dh: Kei­ne Lohn­steu­er, kei­ne Sozi­al­ver­si­che­rung, kei­ne Lohnnebenkosten

Es gilt das Mot­to:
Lohn­ab­ga­bens­pa­ren UND Gesund­heit der Dienst­neh­mer för­dern

Soll­te ein MUSS in jedem Unter­neh­men sein.

Bit­te beach­ten Sie:

Anders als bei den ande­ren ziel­ge­rich­te­ten und wir­kungs­ori­en­tier­ten Maß­nah­men der Gesund­heits­för­de­rung kann der Dienst­ge­ber bei Imp­fun­gen – und nur bei die­sen ‒ auch Kos­ten­zu­schüs­se an den Dienst­neh­mer (für Impf­stoff + Arzt­ho­no­rar) abga­ben­frei leis­ten, wenn die bei­den oa Vor­aus­set­zun­gen a) und b) erfüllt sind.

Übri­gens: Was sagen Sie zu fol­gen­dem Fir­men­rund­schrei­ben, mit dem einer­seits auf die kos­ten­freie Dienst­ge­ber-Zuwen­dung hin­ge­wie­sen wird und mit dem ande­rer­seits ‒ mit „spe­zi­el­len“ Argu­men­ten ‒ erreicht wer­den soll, dass sich mög­lichst vie­le Dienst­neh­me­rin­nen und Dienst­neh­mer imp­fen las­sen (sie­he hier­zu den letz­ten Absatz des Rundschreibens)

Lie­be Mit­ar­bei­te­rin­nen, lie­be Mit­ar­bei­ter, auch heu­er wie­der wer­den wir höchst­wahr­schein­lich nicht von einer Grip­pe­wel­le ver­schont werden.

Um Ihre Gesund­heit und Ihre Abwehr­kräf­te gegen die Grip­pe­vi­ren zu stär­ken, kön­nen Sie sich kos­ten­frei gegen Grip­pe imp­fen las­sen und zwar, an fol­gen­den Tagen A, B, C, D, jeweils zwi­schen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr.

Nut­zen Sie die­se Gele­gen­heit, denn die Imp­fung bringt Ihnen einen 3‑fach Nut­zen:

  1. Sie blei­ben gesund, wäh­rend Unge­impf­te bei Bett­ru­he matt vor sich hindösen

  2. Sie erhal­ten die­sen Gesund­heits­schutz voll­kom­men kos­ten­frei und

  3. Sie sichern Ihr Ein­kom­men ab, denn

wer sich trotz der kos­ten­frei­en Mög­lich­keit NICHT imp­fen lässt und dann an Grip­pe erkrankt, han­delt grob fahr­läs­sig! Bei gro­ber Fahr­läs­sig­keit ent­fällt die Ent­gelt­fort­zah­lung!

Und ehr­lich: Es tut gar nicht weh, der klei­ne Pickser“.

Wie beur­tei­len Sie die­ses Firmenrundschreiben?

Kommentar verfassen:

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Werden Sie Mitglied im Patka-Knowhow-Club!

Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten in Personalrecht und Personalverrechnung.

  • kostenlos
  • informativ
  • nützlich
  • immer up to date
- Ihr Bundesland -
  • - Ihr Bundesland -
  • Burgenland
  • Kärnten
  • Niederösterreich
  • Oberösterreich
  • Salzburg
  • Steiermark
  • Tirol
  • Vorarlberg
  • Wien

*Außer Ihrer Email-Adresse fragen wir Sie nach Ihrem Bundesland, um regionale Angebote und Informationen gezielt zu versenden und dadurch eine Informationsflut zu vermeiden. Abmeldung ist jederzeit möglich. Für die Speicherung und Verarbeitung dieser Daten und den Versand unserer Informationen verwenden wir „Klick-Tipp“. Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung