23. März 2021

5 Minu­ten unacht­sam
➪ Home-Office-Fal­le schnappt zu

Seit 4 Jah­ren arbei­tet Petar Kra­jci­kals IT-Tech­ni­ker 38,5 Stun­den pro Woche in der „IT-Ser­vice GmbH“ mit Sitz in Wien. 

Herr Kra­jcik wohnt mit sei­ner Fami­lie in Bra­tis­la­va und pen­delt täg­lich mit dem Zug zwi­schen Arbeits­ort (Wien) und Wohn­ort (Bra­tis­la­va).

Sei­ne täg­li­che Arbeits­zeit laut Dienstvertrag:

  • Mon­tag bis Don­ners­tag von 08:30 Uhr bis 17:15 Uhr (inkl 30 Minu­ten Mit­tags­pau­se), das sind jeweils 8 ¼ Stunden
  • Frei­tag: 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr, das sind 5 ½ Stunden

Coro­nabe­dingt (Lock­down, Grenz­sper­ren etc) muss­te Petar Kra­jcik ab März 2020 meh­re­re Wochen erst­mals im Home-Office arbei­ten, wobei er ohne beson­de­re Schwie­rig­kei­ten sei­ne Auf­ga­ben als IT-Tech­ni­ker erle­di­gen konnte.

Mit gro­ßem Inter­es­se erwar­tet Petar Kra­jcik das gesetz­li­che Home-Office-Paket. Er hat bereits Anfang März 2021 in der Per­so­nal­ab­tei­lung sei­nen Wunsch depo­niert, ab 1. April 2021 (kein Scherz!) dau­er­haft jeweils am Frei­tag im Home-Office arbei­ten zu wollen.

Der „Frei­tag-Home-Office-Tag“ erspart ihm für die­sen Tag Anrei­se­zeit und Anreisekosten.

Die Per­so­nal­ab­tei­lung ist gewillt, dem Wunsch des Herrn Kra­jcik zu erfüllen.

Bevor Petar Kra­jcik eine end­gül­ti­ge Zusa­ge zu sei­nem Frei­tags-Home-Office-Tag-Wunsch erhält, möch­te sich die Per­so­nal­lei­tung umfas­send und pra­xis­nah informieren.

Hier­zu bucht sie die Info-Webi­na­re des Home-Office-Kom­pe­tenz­teams Dr. Andre­as Jöst (Jurist in der Anwalts­kanz­lei CMS Reich-Rohr­wig Hainz Rechts­an­wäl­te GmbH) und Mag. Ernst Pat­ka am 25. März (www.pv-praxiswissen.at/home-office) …

UND das war eine wei­se Ent­schei­dung, denn die Teil­nah­me an die­sen Webi­na­ren  erspar­te der „IT-Ser­vice GmbH“ sehr viel Geld, admi­nis­tra­ti­ven Auf­wand und mensch­li­ches „Abrech­nungs­leid“ in der Personalverrechnungsabteilung.

Sie wol­len nun wissen, 

  1. wel­che Info-Webi­na­re rund um das Home-Office gemeint sind und 

  2. war­um sich die „IT-Ser­vice GmbH“ sehr viel Geld, admi­nis­tra­ti­ven Auf­wand und mensch­li­ches „Abrech­nungs­leid“ in der Per­so­nal­ver­rech­nungs­ab­tei­lung erspart?

Die Auf­lö­sun­gen

Auf­lö­sung 1:

Mit unse­ren Live-Webi­na­ren
rechts­si­cher durch den Home-Office-Dschun­gel

➪  25.3.2021, 9:00–12:30 Uhr

Wir haben 4 Home-Office-Pake­te für Sie “geschnürt”:

Home-Office-Paket Arbeits­recht mit Dr. Andre­as Jöst

Home-Office-Paket (Lohn)Steuer- und Sozi­al­ver­si­che­rungs­recht mit Mag. Ernst Patka

Home-Office-Kom­bi-Paket: Arbeits­recht und (Lohn)Steuer- und Sozialversicherungsrecht

Home-Office-Kom­bi-Paket inkl. kos­ten­frei­er Erstberatung

Jedes Paket beinhal­tet:

  • Teil­nah­me an einem oder bei­den Online-Semi­na­ren (je nach gebuch­tem Paket)
  • Beant­wor­tung Ihrer Fra­gen im Online-Seminar
  • die Prä­sen­ta­ti­ons­fo­li­en zum Downloaden
  • Webi­nar-Auf­zeich­nung
  • S.T.E.R.N.E.-Info-Service bis zum 30. Sep­tem­ber 2021 

Auf­lö­sung 2:

War­um sich die „IT-Ser­vice GmbH“ sehr viel Geld, admi­nis­tra­ti­ven Auf­wand und mensch­li­ches „Abrech­nungs­leid“ in der Per­so­nal­ver­rech­nungs­ab­tei­lung erspart?

Im pra­xis­na­hen Webi­nar rund um das Home-Office wur­de auch über die Aus­wir­kun­gen des Arti­kel 13 der EU-Ver­ord­nung (VO 883/2004) informiert.

In die­sem Arti­kel ist gere­gelt, dass dann, wenn ein Dienst­neh­mer gewöhn­lich in zwei oder meh­re­ren Mit­glied­staa­ten beschäf­tigt ist (zB Petar Kra­jcik in Öster­reich und in der Slo­wa­kei), er sozi­al­ver­si­che­rungs­recht­lich den Bestim­mun­gen sei­nes Wohn­sitz­staa­tes (= Slo­wa­kei) dann unter­liegt, wenn er dort einen wesent­li­chen Teil (= 25% oder mehr der gesam­ten Dienst­neh­mer­tä­tig­keit) sei­ner Tätig­keit ausübt.

Ein Gespräch mit Petar Kra­jcik nach dem Webi­nar rund um das Home-Office ergibt, dass er seit ca 20 Jah­ren in Bra­tis­la­va jeweils an den Sams­ta­gen im Durch­schnitt 8 Stun­den in einer Hun­de­schu­le als ange­stell­ter Hun­de­trai­ner arbeitet. 

Stimmt nun die Per­so­nal­ab­tei­lung dem Home-Office-Wunsch des Petar Kra­jcik zu, dann arbei­tet er …

a) jeweils am Frei­tag 5 ½ Wochen­stun­den für die IT-Ser­vice GmbH und 8 Wochen­stun­den am Sams­tag für die Hun­de­schu­le, somit ins­ge­samt 13 ½ Stun­den als Dienst­neh­mer in der Slo­wa­kei (= Wohn­sitz­staat), das sind 29,03 % der gesam­ten Arbeits­zeit (= 46 ½ Wochen­stun­den) als Dienstnehmer;

b) 33 Wochen­stun­den in Öster­reich (Mon­tag bis Don­ners­tag je 8 ¼ Stun­den), das sind 70,97 % der gesam­ten Arbeits­zeit als Dienstnehmer.

Die­se Arbeits­zeit­ver­tei­lung (29,03% der gesam­ten Tätig­keit erfolgt im Wohn­sitz­staat Slo­wa­kei) ergibt auf­grund des Arti­kel 13 der EU-Ver­ord­nung, dass Petar Kra­jcik, soll­te der „Frei­tag-Home-Office-Tag“ geneh­migt wer­den, ab 1. April 2021 bei der Lan­des­stel­le Wien der öster­rei­chi­schen Gesund­heits­kas­se abzu­mel­den und bei der slo­wa­ki­schen „Kran­ken­kas­se“ anzu­mel­den wäre. 

Petar Kra­jcik wür­de dann ab 1. April 2021 sozi­al­ver­si­che­rungs­recht­lich den slo­wa­ki­schen Bestim­mun­gen unterliegen.

Resü­mee

  1. 1
    5 Minu­ten war die Per­so­nal­ab­tei­lung bei der Ein­stel­lung von Petar Kra­jcik unacht­sam. Sie stell­te 2 ent­schei­den­de Fra­gen beim Ein­stel­lungs­ge­spräch nicht. Bei­na­he wäre es zu einer mitt­le­ren admi­nis­tra­ti­ven Kata­stro­phe gekom­men und Petar Kra­jcik wäre ab 1. April in der Slo­wa­kei zu ver­si­chern gewesen.
  2. 2
    Zum Glück besuch­te die Per­so­nal­ab­tei­lung das Info-Webi­nar rund um das Home-Office am 25. März (www.pv-praxiswissen.at/home-office und wur­de dort recht­zei­tig vor die­ser „Home-Office-Fal­le“ gewarnt.

Übri­gens: Das letz­te klei­ne Geheim­nis zu die­sem Fall, nämlich … 

Wie lau­ten die­se 2 Fra­gen beim Ein­stel­lungs­ge­spräch, wenn ein­zu­stel­len­de Bewerber*innen in einem Nach­bar­staat den Wohn­sitz haben, die ver­hin­dern, dass die Home-Office-Fal­le zuschnappt?

… wird im Webi­nar am 25.3.2021, 9:00–12:30 Uhr ver­ra­ten; Details zu den Home-Office-Pake­ten inkl. Anmel­dung fin­den Sie hier: 

Kommentar hinzufügen

Kommentar verfassen: